Die LEA-Rochade. – Ein Privileg?

Ein Bericht über unsere öffentliche Gesprächsrundevom 18. September 2019 Die Eppelheimer Liste widmete ihre erste öffentliche Gesprächsrunde nach den Wahlen einem Thema aus der Sommerpause, nämlich dem geheim gehaltenen Vorschlag der Bürgermeisterin, dem Land Baden-Württemberg die Errichtung einer Erstaufnahmeeinrichtung (LEA) auf der eigenen Gemarkung östlich der Autobahn A5 anzubieten. Fraktionssprecher  Weiterlesen …

Einladung zur öffentlichen Gesprächsrunde am 18. Sept. 2019: Vor- und Nachteile einer LEA (Landeserstaufnahme f. Geflüchtete) auf Eppelheimer Gemarkung

Eigentlich schien das Thema „Ankunftszentrum“ durch eine gegenseitige Blockade der Stadt Heidelberg und dem Land Baden-Württemberg eine Hängepartie zwischen beiden zu werden. Wie aus der Berichterstattung der Presse zu entnehmen war, hat Eppelheims Bürgermeisterin Rebmann ohne Kenntnis und ohne Abstimmung mit den Eppelheimer Gemeinderäten ein abgelegenes, jenseits der BAB 5  Weiterlesen …

Mit einstimmiger Zustimmung begrüßten die Mitglieder der Eppelheimer Liste bei ihrer monatlichen Mitgliederversammlung am 30.9.2015 im Gasthaus Löwen den Beschluss des Eppelheimer Gemeinderates, in den südlichen Gewerbegebieten durch Bebauungsplanänderungen keine weiteren Flüchtlingsheime des Landkreises zuzulassen. Das bereits teilweise bezogene Flüchtlingsheim des Landkreises in der Lilienthalstraße wurde leider gegen den Willen  Weiterlesen …