Home » Termine » Einladung zur öffentlichen Gesprächsrunde Mittwoch, 27. September 2017 um 19.00 Uhr im Gasthaus Adler, Rudolf-Wild-Str. 8

Einladung zur öffentlichen Gesprächsrunde Mittwoch, 27. September 2017 um 19.00 Uhr im Gasthaus Adler, Rudolf-Wild-Str. 8

Wir laden Sie herzlich zu unserer nächsten öffentlichen Gesprächsrunde ein.

Unsere Stadträte haben gemeinsam mit unserem Fraktionspartner FDP im Gemeinderat zwei Anträge zur Geschäftsordnung gestellt, die in der Gemeinderatssitzung am 25. September 2017 behandelt werden:

  1. Umwandlung der Fahrradstraße in eine Einbahnstraße [Antrag zeigen]

  2. Änderung der Vorfahrtsregelung an der Kreuzung Rudolf-Wild-Straße / Richard-Wagner-Straße [Antrag zeigen]

Ziel unserer Anträge ist es, für unsere fahr­rad­fah­ren­den Schul­kin­der eine bes­se­re Ver­kehrs­si­cher­heit zu er­rei­chen und gleich­zei­tig kla­re und nach­voll­zieh­ba­re Ver­kehrs­re­geln für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer zu schaf­fen. Der­zeit wird die Ver­kehrs­re­ge­lung mit einem ver­meid­ba­ren Ver­wal­tungs­auf­wand (Ver­kehrs­kon­trol­len) so­wie einer un­über­sicht­li­chen Be­schil­de­rung auf­recht er­hal­ten. Trotz die­sem Auf­wand ist die Ver­kehrs­re­ge­lung der Fahr­rad­stra­ße vie­len Ver­kehrs­teil­neh­mern nicht nach­voll­zieh­bar. Eine Ein­bahn­stra­ße, die mit dem Fahr­rad in bei­de Fahrt­rich­tungen be­fah­ren wer­den kann, bringt un­se­rer Mei­nung kla­re und nach­voll­zieh­ba­re Ver­kehrs­re­geln für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer und da­mit mehr Ver­kehrs­sich­er­heit.

Der Schul­weg führt un­se­re fahr­rad­fah­ren­den Schul­kin­der un­ter an­de­rem über die Kreu­zung Richard-Wagner-Straße / Rudolf-Wild-Straße. Die Fahr­rad­stra­ße ver­mit­telt den Ein­druck, dass die Fahr­rad­fah­rer hier Vor­fahrt ha­ben, da sie eine Vor­rang­stel­lung vor an­de­ren Ver­kehrs­teil­neh­mern ein­räumt. Die Kreu­zung ist von bei­den Sei­ten der Richard-Wagner-Straße schlecht ein­seh­bar, da die Rudolf-Wild-Straße an die­ser Stel­le ein­knickt. Eine si­che­re Über­que­rung ist da­her un­se­rer Mei­nung nur mög­lich, wenn die Vor­fahrts­re­ge­lung ge­ändert wird. Un­ser mit­tel­fris­ti­ges Ziel ist eine Ver­kehrs­be­ru­hi­gung in der Rudolf-Wild-Straße, die die An­woh­ner von Ver­kehrs­lärm und Ab­ga­sen ent­las­tet.

 

Wie der Gemeinderat über unsere Anträge entschieden hat und welche Konsequenzen daraus gezogen werden sollten, erfahren Sie bei unserer Gesprächsrunde.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns zu besuchen. Ihre Meinung interessiert uns.

Leave a Comment